Im Raphaelshaus wird trotz allem weiter gewerkelt!

Trotz Corona-Zeiten arbeitet der Werkstattpädagoge mit den Kindern und Jugendlichen weiter. Gerade jetzt ist der Werkraum noch wichtiger geworden und dient sowohl als Ort der „Auszeit“ als auch zum „Auftanken“. Leider muss gerade das Werken mit Freunden aus anderen Gruppen des Raphaelshauses entfallen, da das Angebot auf Einzelstunden und gruppeninternes Werken geändert werden musste. Alle Kinder und Jugendlichen der stationären Wohngruppen sind in der Einrichtung und die pädagogischen Fachkräfte müssen einmal mehr kreative Beschäftigungen „aus dem Hut zaubern“. Da ist die Arbeit im Werkraum eine gelungene und schöne Abwechslung für Groß und Klein.



Helfen in CORONA-Zeiten – spenden Sie jetzt!
Jetzt spenden!