Lebensräume unterstützen per Telefon

Die Lebensräume in München sind seit dem 19.03.2020 aufgrund der COVID-19 Pandemie geschlossen. Wo normalerweise reges Treiben und Austausch zwischen Eltern, Kindern, Jugendlichen, TherapeutInnen und MitarbeiterInnen herrscht, ist es auf den ersten Blick sehr ruhig und einsam geworden.

Aber hinter den Kulissen geht die Hilfe weiter. Täglich können die bisher betreuten Familien eine Telefonsprechstunde wahrnehmen. Dieses Angebot wird intensiv genutzt. Die MitarbeiterInnen sind in einer Doppelbesetzung am Telefon, um die hochbelasteten Familien, die durch die aktuelle Situation nun noch stärker an ihre Grenzen kommen, telefonisch zu unterstützen und zu coachen. Stark belastete Familien werden zusätzlich von der Einrichtung täglich kontaktiert. Mit der Jugendgruppe findet jetzt jede Woche ein Videochat statt, der sehr gut ankommt. Die Jugendlichen genießen die Zeit sehr und haben sehr viel zu erzählen. In den Sitzungen sind sogar kleine Spiele, wie z.B. Black Stories, möglich.

Die Lebensräume werden ihre Familien so gut es geht Weiterversorgen und hoffen sehr, dass sich die Lage in absehbarer Zeit verbessert und wieder Leben in die Lebensräume kommt.



Helfen in CORONA-Zeiten – spenden Sie jetzt!
Jetzt spenden!