ORANGE HOUSE Bremen

Der Erfolg des ORANGE HOUSE in Peißenberg hat uns bestärkt, ein zweites ORANGE HOUSE zu eröffnen.
Als Pendant zum Haus im Süden hat sich Bremen mit der Hoffmann-Niederlassung im Norden angeboten.
Wichtig war bei der Wahl des Baugrunds vor allem die räumliche Weite rund um das geplante ORANGE HOUSE (analog zum Alpenpanorama im Süden).
Der Kauf des 3.600m² großen Grundstücks wird durch die Partnerstiftung, die Stiftung St. Petri Waisenhaus von 1692 in Bremen, übernommen.
Die Baukosten des zweiten ORANGE HOUSE trägt die Hoffmann Group Foundation.  
Mitte August begannen die Bauarbeiten, hier finden Sie einen Überblick über die Entstehung des zweiten ORANGE HOUSE.

Folgende Räumlichkeiten sind geplant:  

  • Kreativwerkstatt mit Zugang zu einer Terrasse
  • Veranstaltungsraum, teilbar, für ca. 150 Personen, nutzbar für Gruppenangebote (Tanz- und Musiktherapie, Theatergruppen, soziales Kompetenztraining)
  • Kindergerechte Küche
  • Zwei Spieltherapieräume
  • Raum für Schulungen, Gruppen
  • Büro mit Platz für Beratungen und Elterngespräche
  • Büro für Projektleitung
  • Toiletten und Waschräume


Nach der Auswahl verschiedener Entwürfe ist die Wahl Ende 2014 auf das Architekturbüro von Ulrich Tilgner und Thomas Grotz aus Bremen gefallen. Auf der Basis der Entwürfe ging es dann in die Detailplanung. Baubeginn war im August 2016. Hier bekommen Sie einen Einblick in die ersten Entwürfe.

Über die weiteren Schritte halten wir Sie natürlich auf dem Laufenden. Wenn Sie den Bau des ORANGE HOUSE in Bremen unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre Spenden: Spende OH Bremen

Noch eine grüne Wiese - der Bauplatz für das ORANGE HOUSE Bremen