Das Architektenkonzept

Das ORANGE HOUSE Bremen wird vom Architekturbüro Tilgner & Grotz Architekten GmbH als ein multifunktionaler Baukörper geplant, der ein wenig über der Landschaft schwebt, um der norddeutschen Bauweise zu entsprechen - eine moderne Warft.
Hierdurch entsteht unmittelbar beim Betreten des Gebäudes ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit. Die Kinder betreten eine Insel, auf der - völlig losgelöst von der Alltäglichkeit - gearbeitet werden kann. Die Raumgeometrie ist einfach und dadurch zu einem hohen Maß individuell nutzbar.
Die variablen Wände sind im Planungsprozess und später in der Nutzung eine wichtige Arbeitserleichterung für die Projektgruppen.
Die Fassadengestaltung wird durch die gleichmäßige Abfolge von Wand- und Fensterflächen bestimmt. Hierdurch wird ein feingliedriges Lichtspiel in den Räumenerzeugt bei einer gleichzeitigen behutsamen Öffnung des Gebäudes in die Umgebung.

 

VorherigeNach oben